Therapiehunde

 

Therapiehundeausbildung

Immer häufiger werden auch in Deutschland Tiere in der Arbeit mit alten, kranken oder gehandicapten Menschen eingesetzt. Die therapeutischen Erfolge sind häufig sehr beachtlich, wie zahlreiche Veröffentlichungen und Sendungen in den letzten Jahren belegen. Auch unser Ziel ist es, die Therapiehundearbeit in der breiten Öffentlichkeit bekannter und angesehener zu machen.

Bei der Begegnung zwischen Hund und Mensch entwickeln sich oftmals ein starkes Vertrauensverhältnis, auf dem die verschiedensten therapeutischen Schritte ganz neu aufgebaut werden können. Für viele behinderte oder alte Menschen ist es eine neue Erfahrung, dass der Hund den Menschen so annimmt, wie er ist, ohne Vorurteile und Mitleid. Hieraus entwickelt sich meist ein zunehmendes Selbstbewusstsein, das den Grundstein für alle therapeutischen Erfolge darstellt.

Diese Arbeit bedeutet selbstverständlich eine hohe Verantwortlichkeit sowohl dem Menschen als auch dem Hund gegenüber, der man nur mit einer fundierten Ausbildung des Therapiehunde-Teams gerecht werden kann.

Wir bieten daher eine breit gefächerte, solide Ausbildung an, bei der wir besonderen Wert darauf legen, dass sowohl die Bedürfnisse und Ziele des Menschen als auch die des Hundes Berücksichtigung finden. Ein weiteres Anliegen ist es uns, Sie bei der Auswahl geeigneter Praxisplätze zu unterstützen und Ihnen auch nach abgeschlossener Ausbildung als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen.


Was ist Tiergestützte Therapie?

Tiere helfen Menschen durch die Kraft ihrer Instinkte und ihr angeborenes sozialverhalten. Der Hund ist als "therapeutisches Medium besonders geeignet, da Hunde ähnliche soziale Strukturen und Bedürfnisse wie wir Menschen haben.

Sie sind einfühlsam, anpassungsfähig, suchen Kontakt, können durch Mimik und Körpersprache kommunizieren, genießen gemeinsame Aktivitäten und fordern zur Kontaktaufnahme auf.

Hunde empfangen Körpersignale, die Menschen wenig oder gar nicht wahrnehmen. Hunde beurteilen nicht, stellen keine Fragen. Sie nehmen emotionen, Lebenskraft und Konflikte im Menschen wahr und reagieren oft mit seismographischer Sensibilität und stabilisierender Instinktsicherheit darauf, Sie spiegeln und beeinflussen so den Menschen in verblüffender Weise.


Tier Therapeutisches Angebot

Einmal wöchentlich bieten wir den Bewohnern des Altenheims Zeughausstr. in Wuppertal den Besuch von Therapiehunden an.

Der Umgang mit Tieren ist vielen Bewohnern aus der eigenen Lebensgeschichte vertraut, so dass der wöchentliche Hundebesuch äußerst beliebt ist. Die Hunde bringen durch ihre ausgeglichene und kommunikationsfreudige Art Abwechslung und Wärme in den Alltag der Bewohner.

Unser Hundebesuchs - Programm soll in erster Linie den Besuchten Freunde spenden. Durch die Regelmäßigkeit der Besuche werden inzwischen positive Veränderungen bei den Bewohnern des Altenheims deutlich!

Die Besuche stellen für tierliebende Senioren einen willkommene Abwechslung im Heimalltag dar, auf die sie sich stets freuen. Um keine Enttäuschung aufkommen zu lassen, sollten ein einmal verabredeter Besuchsturnus und -termin auch eingehalten werden.

Empfehlenswert ist ein Besuch mindestens einmal pro Woche für rund eine Stunde. Das ist ein Zeitumfang, der auch den Hund nicht überfordert.


Rollstuhlbegleithund

Ein Hund, der seinen Besitzer am Rollstuhl begleiten soll, muss einen sehr guten Grundgehorsam besitzen und positiv auf seine Umwelt sozialisiert worden sein. Der Hundebesitzer lernt in einem Step by Step Kurs, wie er seinen Hund zu einem zuverlässigen, treuen Begleiter ausbilden kann. Es ist sehr empfehlenswert mit einem Welpen an diesen Kurs teilzunehmen. Falls Sie noch keinen Hund besitzen, beraten wir Sie gerne im Vorfeld in Bezug auf Rasseauswahl und Züchter, den für diese anspruchsvolle Aufgabe, ist nicht jede Rasse geeignet.

 

 

Therapiehunde01

 

Therapiehunde02

 

Therapiehunde03

Ihr kompetenter Partner in Sachen Hund !